Toolbar
clins d'oeil

- «Ja, Madisch…?»

- «Sagst du mal wieder etwas…»

- «Wir drehen etwas im Kreis… aber manchmal…»

- «…du weist nicht weiter und dann kocht einmal eine Regung hoch…»

- «Kentucky… Diese Kleinstadt Mayfield….

- «wo einer dieser gigantischen Tornados durchfegte aufs Wochenende hin…»

- «und alles zerstört. Da ist einfach nur noch Schutt…aber das wäre nur ein Ort in einem Staat, wo diese Tornados den ganzen mittleren Westen durchzogen. Aber es sollen weniger als 100 Tote sein, von Verletzten wird gar nicht berichtet… dabei wäre doch mit Covid…»

- «…und sonst bist du immer überrascht, wie schnell die Behörden und Medien einen Überblick über Katastrohen haben…»

- «und hier immer nur diese Geschichte von der zerstörten Kerzenfabrik… wo es zunächst alleine mehrere Dutzend Totel vermutet wurden…»

- «die Leute haben halt direkt über Facebook-Live daraus berichtet…authentisch, dramatisch...»

- «...und eine Kerzenfabrik zu Weihnacht ist halt attraktiv. Warum soll es aber vor allem jene erwischt haben, welche zu der nachtschlafenen Zeit sowieso wach waren und die schlafenden nicht.»

- «...vielleicht sind die in Keller geflüchtet, Tornados sind dort ja üblich…die wissen sich zu schützen?»

- «Ich hör nichts davon…»

- «In den grossen Redaktionen waren die übers Wochenende wohl nicht auf so ein Inlandereignis vorbereitet… die Handy-Antennen hat es wohl auch da und dort umgelegt – und lokal wird das Internet zusammengebrochen sein….»

- Ich lese nichts davon…»

- «Was würde es Dir bringen mehr zu wissen? Denk an an die Katastrophen in Haiti, das Covidsterben irgendwo…und Dir fehlen Infos aus den USA…»

- «Stimmt. Aber ies beunruhigt mich, wenn selbst in einem so entwickelten Land wie die USA die Infrastrukturen, die Gemeinschaft nicht mehr kräftig genug sind um eine Katastrophe adäquat wahrzunehmen – wenn es denn wirklich eine Katastrophe von grösserem Ausmass ist….»

- « …du glaubst noch immer an den sogenannten Fortschritt…

(Edi schweigt.)

… oder daran, dass Information und Technik Fortschritt sind…»

-          «Willst du mich erneut zu einem Verschwörungsgläubigen bekehren…?»

Links vom 13.12.2021

https://edition.cnn.com/2021/12/12/us/survivors-deadly-storm-kentucky/index.html

https://abcnews.go.com/US/search-tornado-survivors-continues-devastating-storms/story?id=81705016

https://www.foxnews.com/media/kentucky-candle-factory-owner-speaks-fema-rescue-mission-tornadoes

 

-          “So jetzt seid ihr wieder so weit wie zuvor...»

-          «Recht hast du, Madisch. – Und jetzt? Was schlägst du vor.»

(Madisch schweigt.)

-          « Irgendwie hab ich das Gefühl, - diesmal und jetzt,  dass diese sogenannte Krise irgendwie 'fabriziert' ist.»

-          «Spät stösst du zu den Verschwörungsgläubigen…»

-          «Irgendwie müssen die überhitzten Märkte etwas heruntergefahren werden…»

-          - «Du mit deiner Börse…als wäre das virtuelle Geld so mächtig wie die ..Viren…die Natur.»

-          - «Dieses Omricon scheint ansteckender aber nicht tödlicher zu sein als Delta…»

-          «So könnte man warten…denkst du…?»

-          «Nein. Man sollte so vorsichtig sein, wie man … schon zuvor hätte sein sollen…statt zu schnell ‘laisser faire’…

-          «Es führt kein Weg am Untergang eurer lebensfeindlichen Kultur vorbei…»

-          «He, jetzt bist du Verschwörungstheoretikerin…»

-          «Sorry, Edi. Stimmt. Jetzt argumentiere ich selbst für eure Verhältnisse zu allgemein…»

-          «Hmmm…»

Qanon

on: 11. Oktober 2021

- «Das Verrückte ist, ich lese die gesamte, absurde Geschichte von dieser Kindesentführung in Corona-Zeiten. Reiner Zeitverlust. Einfach ein verrücktes Huhn von junger, überforderter Mutter und ein paar komische Typen, welche offenbar nichts Handfestes zu tun haben. Man kann es auch so sagen. Fertig. Pasta…»

(Madisch reagiert nicht)

«Eigentlich setzen diese Leute das Szenario um, welches sie auf der anderen Seite vermuten und zu bekämpfen glauben…»

-          «Welche andere Seite?»

-          «…irgendwie sowas wie ‘the deep state’….»

-          «Siehst du…und schon trampelst du in die Falle…»

-          «Welche Falle?»

-          «..dem vermeintlich Bösen einfach einen Namen geben.»

-          «Ich sag ja nur, die Qanon sagen das so…»

-          «Wer?»

-          «…veräppelst du mich? – und sagst danach wieder, dass ich in irgendeine Falle getrampelt sei?»

-           «…ist ja gut, Edi: Dem vermeintlich Bösen einen Namen geben ist ok; Ängste in Furcht verwandeln, das bändigt diese....»

-          «..nur sollte die konkrete Furcht nicht noch schlimmer, fantasievoller als die diffusen Ängste sein…»

-          «Mir scheint euch Menschen komme das Gefühl der Geborgenheit abhanden. Ihr rast rastlos überall umher – innerlich, wie äusserlich. Corona hin oder her.»

-          «Ist ja gut, Madisch. Ich bin jetzt gestern mal wieder in den Bergen gefahren.. ich weiss, du hast es nicht gern, wenn ich weg bin….»

-          «Keine Sorge Edi. Ich habe mich geborgen gefühlt.»

Seite 1 von 2