Toolbar
clins d'oeil

Pandemiezeiten II

on: 08. November 2021

- «Wieder Politico?»

- «Das ist interessant. In Politico ist eine Zusammenfassung, aber die Analyse lohnt dennoch zu lesen: Die Autoren versuchen aufzuzeigen, wie die schwarze Pest, welche Millionen von Menschen in Europa Mitte des 14 Jahrhunderts dahingerafft hat, zu sozialen Veränderungen geführt hat, welche bis heute nachwirken: Arbeitende wurden knapp und daher wertvoll. Das ermöglicht ihnen, sich aus der Leibeigenschaft zu befreien…»

- «Und das soll jetzt mit Covid-Parallelen haben?»

- «Nun, die Verhältnisse sind anders, die Todeszahlen nicht so enorm und die Zerstörungen nicht so gigantisch – aber wieder sind Arbeitende derzeit knapp…»

- «Ihr und Eure 'Arbeit über alles'! Als gäbe es noch keine menschenleeren Maschinenhallen… Da war doch noch so ein historischer Vergleich…?»

- «Stimmt, etwas weniger sozialromantisch: Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Gewinne der Kriegsgewinnler limitiert… heute streiten sich die US-Demokraten, ob sie es wagen, die Multimilliardäre überhaupt zu besteuern… »

(Madisch wandert zufrieden vom Schreibtisch aufs Bettsofa.)

Pandemiezeiten

on: 07. November 2021

- «Ist das Covid…?»

- «Edi??»

- «Die Demokraten der USA zerfleischen sich gegenseitig...nicht nur in Washington. Auch in den einzelnen Staaten. ‘Politico ist voll davon. Dabei hätten sie die Chance ein neues Amerika zu bauen…»

- «Auch hier: viele alte weisse Männer. Manchin, Biden, Sanders – und die herrlichen Sphinxen Sinema , Pelosi treiben das traditionelle Spiel…»

(Edi seufzt.)

-  «Und in Glasgow am Klimagipfel auch das alte Spiel – aus jeder Situation das Maximum für sich herausholen.

Jetzt lauf mir nicht immer über die Tastatur…»

-   «Was hat das Demokratengeplänkel mit Covid zu tun?»

-  «Ich weiss nicht…irgendwie…vielleicht…als liege eine Zeitenwende in der Luft…weil alle irgendwie ‘raus’ wollen.  Aber ‘draussen’ ist nicht das Heil…»

- «Edi, verschon mich jetzt mit einer Idee eines Buches zu Covid und Polit-Marketing…und anderem Schwadronieren..»

(Aber irgendwie scheint Madisch doch etwas auf dem Herzen zu haben. Aber vielleicht will sie nur gstreichelt werden.)

Ivermectin

on: 02. September 2021

- «Ja, Madisch…»

- «Edi?»

- «Ich weiss nicht…»

- «Verzweifelst du mal wieder an der Realität?»

-«Wenn man schon endlich einsieht, dass da mit diesem ‘Covid-19’ nicht zu spassen ist, warum dennoch jenen Glauben schenken, welche Covid-19 verharmlosen – und irgendwelche Tinkturen schlucken, vor denen die meisten Fachleute explizit warnen.»

- «Edi, again: Vertrauen ist ein Gefühl, nicht das Resultat einer sachbezogenen Analyse.»

-«Ich habe Verständnis für die Skepsis gegenüber einem Establishment in Politik und Wirtschaft, welche vor jeder Wahl das Blaue vom Himmel verspricht und es passiert dann nur wenig. Aber die Schreihälse sind doch offensichtlich noch schllimmer?»

- «Vertrauen hat mit ‘vertraut’ zu tun: Gegen Grippe hilft ein Hausmittelchen…»

- «Wäre gut, wenn man das Vakzime zuhause in den eigenen vier Wänden einnehmen könnte, vielleicht sogar zuerst noch wie ein Tee kochen müsste…»

- «Was ein Pferd nicht unbringt, macht euch stärker…»

 -«Das Ivermectin hat schon seine Geschichte…»

- «Ihr Menschen habt einfach ein gestörtes Verhältnis zu sogenannten Irrtümern, wie ihr sagt…»

 

Seite 1 von 5