Toolbar
clins d'oeil

Ende II

on: 09. März 2021

-« Madisch. Ein Anfall um 2 Uhr, wieder einer um ca. 11 Uhr…Es schmerzt. Aber ich soll das per Video aufzeichnen, dann wissen wir vielleicht mehr... Mir tut das so unendlich leid.»

- «Es ist…»

- «Es ist so traurig. Ich beginne mich schon zu erinnern…und etwas daran zu gewöhnen. Ich hoffe, du leidest nicht zu sehr. Es ist dir nicht anzusehen – zwischen den Schüben…»

(Madisch schweigt.)

-          «Du bist gekommen und wolltest, dass wir uns gegen den Westast und Agglolac einsetzen. Der Westast ist weg. Agglolac ist in einer ersten politisch heissen Phase … Das musst du doch noch erleben…»

(Madisch schweigt.)

-          «Und den Frühling hätte ich gerne mit dir …wenn der Garten…»

-          «Du nimmst Abschied…»

-          «Es könnte ja wieder gut werden. Ich werde mal schauen. Wenn es eine Chance zur Erholung gibt, wo Du Du sein kannst – die du bist...»

(Madisch schweigt.)

-          «Du siehst dies gelassen. Eintauchen in dieses kollektive Bewusstsein… – in welchem ich dich in deinen Träumen vermute.»

(Madisch schweigt.)

-          «Bist du erschöpft?»

(Madisch reagiert nicht.)

Agglolac und Autobahn

in Stadt
on: 08. September 2016

«Edi, Agglolac ist heute wieder in der Zeitung. So rund 12.5 Mio SFr bewilligt der Kantonsrat für die Ausgrabung der Pfahlbauer auf dem Agglolac-Gelände. Das ist nett.»

«Finde ich auch.»

«Erich bedankt sich auch artig und nett. Und schickt gleich noch nen Werbespot für den Westast nach -  aber nur in der Papierfassung dieses Bieler Tagblatt-Artikels. Der Erich wird mir langsam unheimlich, obwohl er ja ein Netter ist. ... Jetzt gibt’s also wohl auch für die Fahrenden viel Geld.»

«Madisch, ich komm nicht draus…?"

«Ja, wenn es für das Ausgraben Eurer Vorfahren so viel Geld gibt, dann sicher auch für die Fahrenden von heute.»

«Also redest du jetzt von Autofahrern oder von den ... Zigeunern? ..»

«Aber der Westast ist doch für die Autofahrer…»

«Ja, der Westast ist unendlich teuer. Vor allem wie sie den geplant haben. Aber weisst du, Biel muss den Westast extra so gross bauen, sonst müsste ihn Biel und der Kanton selber bezahlen… Wenn man so gigantisch als Autobahn baut, dann gibt es viel,viel Geld von Bund, weil der für die Nationalstrasse ein pralles Sparsäuli hat.»

«Die vom Bund sind aber nett. Wenn es viel teurer kommt als nötig, dann zahlen die? Ihr Menschen seid komisch.»

«Also, es ist etwas komplizierter ... aber da müsste ich wieder viel erklären...»

«Also, der Erich lässt sich die Agglolac-Ausgrabungen von Bund und Kanton mit bezahlen, damit Agglolac etwas billiger kommt… Damit man das dann an die Autofahrer verklickern kann, baut man einen riesigen Autobahnanschluss denen vor die Haustür, welchen man sich vom Bund bezahlen lässt…?»

«Auch... ja...In etwa, zum Teil… dazu müsste man jetzt aber noch viel erklären… Der Erich ist ein schlauer Stadtpräsident. Und er versucht Biel auf Biegen und Brechen zu entwickeln. Das ist seine Aufgabe.»

«Biel wird aber so gegen den See hin fast ein Katzenleben lang eine riesige Baustelle…»

«Wir können Biel nicht einfach zur Naturschutzzone erklären.»

«Warum eigentlich nicht?»

«Wachstum..., Madisch. Wir können uns in Biel – selbst wenn wir das wollten - nicht einfach von dem abkoppeln, das käme wirklich nicht gut.»

«Ja, bist Du jetzt in die Betonfraktion eingetreten? Ich zerkratz dir alle Möbel.»

«Madisch, es braucht intelligente Kompromisse. Der Erich ist Stadtpräsident, der soll für die Stadt kämpfen. Im Parlament würde ich  - mit anderen - schauen, dass man ihm deutlich sagt, wo's auch lang gehen könnte. Das ist eben Gewaltenteilung.»

«Grosses schafft man durch kleine Schritte.»

«Bist du jetzt wieder bei Agglolac?»

«Ihr klotzt wild daher…alles wegen dem schnöden Mammon.»

(Ich lass Madisch für einmal das letzte Wort. Sonst endet's hier nie. Aber das wirklich letzte Wort ist da noch nicht gesprochen...)